© by Elfie Haupt, alle Rechte vorbehalten,Website Gestaltung by G. Berndl, URL: http://www.gdhportal.com

Elfie Haupt

Spezielles

Auf Google Lesezeichen postenAuf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Delicious teilenAuf Digg teilenAuf LiveJournal teilen

Katzen sind Freigänger und lieben es, ihre nicht gerade kleinen Geschäfte in den liebevoll gepflegten Gärten der Nachbarn zu hinterlassen.

Allerdings kann es zur Plage werden, wenn in einer kleinen Straße mit zwanzig Häusern etliche Katzen leben.

Jeden Tag hat man als Gartenbesitzer das "Vergnügen", die frisch abgelegte "Knetmasse" aus den Beeten aufzusammeln, die beileibe nicht immer verscharrt wird, sondern durchaus auch den Rasen "verziert" und das Gemüse im Gemüsebeet ungenießbar macht.

Wer möchte noch mit Appetit einen Salat verzehren, der mit Katzenkot bedacht wurde?

Der O-Ton einer Nachbarin, die stolz verkündete, ihr Kätzchen brauche nun gar kein Katzenklo mehr, denn das liebe Tier würde ja alle Geschäfte draußen verrichten, zeigt auf, dass sich Katzenbesitzer oftmals keinerlei Gedanken darüber machen, was sie ihren Nachbarn zumuten!


Die eigenen Beete, wenn überhaupt vorhanden, werden verschont, da hält das Kätzchen sein Hinterteil schon lieber über den fein aufgelockerten Boden in Nachbars Garten!

Ganz abgesehen davon, dass Kater ihre Reviere stets neu "markieren", was zwar nicht sichtbar, dafür aber extrem riechbar ist.

Nachweislich werden durch Katzenkot folgenschwere Krankheiten wie die Toxoplasmose übertragen! Ganz schlimm wird es, wenn Katzenbesitzer ihre Stubentiger nicht regelmäßig entwurmen lassen!

Dass Katzen Singvögel jagen und vertreiben, ist leider eine bedauerliche, wenn auch naturgegebene Tatsache!

Entsprechende "Abwehrmaßnahmen", haben sich als wirkungslos erwiesen, sie kosten den Gartenbesitzer nur unnötiges Geld.


Auf die Thematik vorsichtig angesprochen, reagieren manche Katzenbesitzer empfindlich und beleidigt!

Hundebesitzer müssen für jedes ihrer Tiere Steuern zahlen, die verursachten Häufchen ihrer Vierbeiner haben sie zu entsorgen. Hat eine Familie mehrere Katzen, so ist das steuerfrei! Um die ekligen Hinterlassenschaften, die nicht weniger klein als bei einem Hund sind, dürfen sich die Nachbarn kümmern, die keine Katze haben.


Aber - Katzen dürfen das!!!!!!!

                                            

                                                        © Elfie Haupt



Bitte lesen Sie auch:


URL: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Niedersachsen-startet-Aktion-gegen-Katzenschwemme,katzenkastration108.html




Katzen dürfen das!!